Jeanette Przygoda

Hundeerziehungsberatung, Verhaltenstherapie, Hundetraining

Ich bin glücklich, meine Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben! Über ein Jahrzehnt begleite und berate ich nun schon Menschen mit ihren Hunden bei allen Fragen rund um Hundeerziehung, -verhalten und -kommunikation.

 

Professionell geworden ist mein Interesse an Hunden und deren Erziehung mit dem Einstieg ins Team von Martin Rütter im Jahr 2003. Abwechslungsreicher und lehrreicher hätte meine Zeit dort (2003-2012) nicht sein können:

  • klassisches Hundetraining, sowohl auf Trainingswiesen als auch in öffentlichen Parks, mit Einzelpersonen und Gruppen
  • Hausbesuche bei Problemhunden im In- und Ausland
  •  Sport- und Beschäftigungsformen für drinnen und draußen
  • Welpenerziehung und -sozialisation
  • Theoretische und praktische Ausbildung von zukünftigen Hundetrainern und Verhaltenstherapeuten (D.O.G.S.- Coaches) im Rütters´D.O.G.S.-Netzwerk
  • Referentin und Seminarleiterin für Kunden und Hundetrainer
  • von 2009 bis 2012 redaktionelle und „hundetherapeutische“ Begleitung der TV-Formate „Der Hundeprofi“ und „Der VIP-Hundeprofi“ und deren Protagonisten.
  • Autorin des Sachbuchs „Angst beim Hund“ und des Begleitbuchs zur Serie „Der Hundeprofi 2 – neue Fälle aus dem Hundealltag“, sowie des 2017 erschienen Buchs "An lockerer Leine".


Dieser breite theoretische und praktische Erfahrungsschatz wurde durch das vorausgegangene Studium der „Sozialen Verhaltenswissenschaft“  und durch regelmäßige Fortbildungen bei namhaften Trainerkollegen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet Hund abgerundet. Während einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Kanada konnte ich täglich ein Huskyrudel beobachten und viel über dessen Struktur und Kommunikation lernen. Durch all diese Erfahrungen ist mir eine professionelle Sichtweise auf das Verhalten von Hunden und dessen Wechselwirkung mit dem Sozialpartner Mensch möglich.

 

 

Seit 2013 bin ich freiberuflich als Hundehalter-Beraterin, Hundetrainerin, Hundeverhaltensberaterin, Referentin und Autorin tätig. Die ordnungsbehördliche Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8f des Tierschutzgesetzes für die Ausbildung von Hunden für Dritte und die Anleitung der Ausbildung  von Hunden durch Tierhalter wurde mir erteilt.


Mein Hund

Seit November 2012 begleitet mich der Hütehundmischling Willi. Ein sehr sensibler und anfangs sehr unsicherer und ängstlicher Hund. Er lässt mich noch genauer auf meine Körpersprache und feinsten Signale achten und bildet mich sozusagen als sein Motivationstrainer und emotionaler Unterstützer für seine Angst-Themen aus.


frühere Wegbegleiter

Mein “Hundeleben” begann 1993 mit dem sibirischen Husky namens Spirit, ein sehr souveräner, entspannter und eigenständiger Rüde. Er brachte mir bei was es heißt, einen erwachsenen, reifen Hund zu haben, der sich weder mit Leckerchen noch (mit aus seiner Sicht kindischen) Spielereien zu irgendetwas überreden lässt. Sobald das Beschäftigungs- und Trainingsangebot für ihn Sinn machte, war er aufgeschlossen für meine Ideen und ich durfte mich seiner ungeteilten Aufmerksamkeit erfreuen  - von kleineren Ausnahmen abgesehen ;-)


Marla war der nächste Hund, der bei mir einzog. Die Bardino-Mischlingsdame war - positiv formuliert  - sehr aufgeweckt, neugierig und reizempfänglich. Anders formuliert war sie mein persönlicher “Problemhund”, der mich an so manche Grenze brachte. Durch sie habe ich ein viel tiefergreifenderes Verständnis für Kunden mit schwierigen und nervenkostenden Hunden bekommen und kreative Trainingsformen entwickelt.